Viele Wettfahrtleiter und ein Sieger

Auch in diesem Jahr geht die Saison irgendwann mal zu Ende und das war genau jetzt, jedenfalls wenn man die Saison an der Mittwochsregatta vor Warnemünde festmachen würde. Es liegt eine Regattaserie hinter allen Beteiligten, die sich durch nichts beirren ließ und dann auch pünktlich angefangen hat. Aber der „Motor stotterte“ in der ersten Halbserie etwas. Es fehlt einfach an Wettfahrtleitern. Wobei es doch eigentlich reichlich Wettfahrtleiter gibt, wenn man mal davon absieht, dass Uwe Jahnke aus gesundheitlichen Gründen diese Funktion nicht mehr ausfüllen möchte. Das bedauert der Auswerter sehr und sagt Danke für die Jahre in denen sie ein gutes Team waren. Peter Bartelt und Felicitas sind die beiden, die noch vom ASVW als Aktivposten zur Stange halten, aber die Leitung der Wettfahrten nicht übernehmen können.

Wie auch immer, irgendwie musste es gehen und nach einigen Telefonaten der verschiedensten Aktivisten hat sich doch noch jemand gefunden, der sich den Hut aufgesetzt hat. Vielen Dank an Klaus, Jörn, Laura, Jürgen, Eric und Johann, der ja eigentlich für die Auswertung zuständig ist. Eine zahlreiche, bunte Truppe, die letztlich 9 von 13 Wettfahrten inkl. 3 Streicher als Wettfahrtleiter hinbekommen hat. Zugegeben, die Serie vor dem Sommer war nicht ganz so einfach und es fehlt insgesamt der Koordinator für Kontinuität. Anke hat im Hintergrund die Genehmigung und die anderen Dinge organisiert, die meistens im Verborgenen bleiben. Am Schluss gab es dann aber die Siegerehrung, die jeder sehen und keinem entgehen konnte.

Mit dem Wetter hatte die MitReg viel Glück, auch wenn die eine oder andere Wettfahrt einer Flaute und einmal auch Starkwind zum Opfer fiel. Von den 9 Wettfahrten bei segelbarem Wetter und der immer wieder beeindruckenden Abendstimmung vor Warnemünde, sind dann auch diverse Videos entstanden, die man bei YouTube finden kann.

Gewonnen hat die „SUSI SEEPFERDCHEN“, die nach den drei Streichern nur mit 1. und 2. Plätzen glänzen kann und auch bei allen Wettfahrten dabei war. Das kann auch die „MONK“ für sich verbuchen, aber mit jeweils drei 1. und drei 3. Plätzen wurde es für sie dann ein bemerkenswerter 2. Platz vor der „nemo“ die mit 21 Punkten schon deutlicher hinter den ersten beiden Yachten lag. Insgesamt waren 28 Yachten in der Wertung und je größer die Zahlen der Platzierung wurde, je mehr schätzen die Besatzungen sicher das Segelerlebnis am Mittwochabend, was wohl bei allen Teilnehmern einschließlich Wettfahrtleitung den eigentlichen Reiz dieser Regatta ausgemacht hat.

Allen Gewinnern bei Ergebnis oder im Erlebnis- Herzlichen Glückwunsch!

Nun ist es dann leider wieder so weit, wir werden uns in die Winterpause zurückziehen und Hausaufgaben machen. Wer Lust hat das Team der Wettfahrtleitung zu verstärken, der ist herzlich eingeladen und kann sich einfach unter mittwochsregatta@wscev.de melden. Anfang Mai 2023 sind wir dann wieder da und freuen uns, wenn wieder zahlreiche Yachten aus Rostock und Warnemünde am Start sein werden und wir uns hoffentlich alle wiedersehen.

Bis dahin alles Gute für Euch -
Euer Team der Mittwochsregatta vor Warnemünde